Closed Laptop on desktop

Wenn du dich entschieden hast, deine Webseite selbst zu erstellen, steht die Entscheidung für das richtige Content-Management-System bzw. den passenden Homepage Baukasten an.

Damit du ein paar Orientierungspunkte hast, habe ich dir einige Kriterien notiert, die dir bei deiner Entscheidung helfen können.

Was für eine Seite willst du gestalten?

Du selbst weißt am besten, was für eine Seite du gestalten möchtest. Überlege dir einmal, welche vergleichbaren Webseiten dir besonders gut gefallen - sei es vom Design, Aufbau oder Inhalten. Daran kannst du dich orientieren und für dich festlegen, welche Funktionen und Elemente dir wichtig sind. Achte dabei auch auf das Design der Seite. Bewegen sich Elemente und benötigst du Animationen; Welche Navigations-Punke benötigst du und müssen diese verschachtelt sein? 

Welche Inhalte möchtest du darstellen?

Notiere dir, welche Inhalte du auf deiner Seite publizieren möchtest. Daran kannst du entscheiden, welche Funktionen bei der Wahl des Baukastens besonders wichtig sind.

  • Statische Seiten
    Inhalte, die nur selten aktualisiert werden und dich oder dein Geschäft beschreiben. Dafür sind alle Baukästen perfekt geeignet, da dies die Grundfunktion ist.
  • Aktuelle Neuigkeiten
    Willst du deinen Besuchern laufend aktuelle Neuigkeiten mitteilen, dann achte insbesondere auf eine gute Blog Funktionalität des Baukastens. 
  • Tagesangebote
    Willst du tagesaktuelle Inhalte darstellen, wie z.B. die Mittagskarte deines Restaurants? Achte darauf, dass du Inhalte schnell und einfach bearbeiten kannst - z.B. auch über eine App auf deinem Smartphone. Auch wenn einige Baukästen spezielle Elemente für Speisekarten anbieten, so ist dies nicht unbedingt der praktikable Weg, wenn der Inhalt nur umständlich zu bearbeiten ist.
  • Fotos und Bilder
    Bist du Künstler, Fotograf oder Designer und legst Wert auf eine besonders hochwertige und moderne Darstellung deiner Arbeiten? Dann achte besonders auf die Bilder-Galerie Funktionen des Baukastens. Je nach Anbieter kannst du hier lediglich Basis-Einstellungen bis hin zu sehr komplexen Anpassungen an der Bild-Darstellung vornehmen.
  • Online Shop
    Möchtest du Produkte online verkaufen? Dann ist für dich natürlich die Online Shop Funktion besonders wichtig. Diese wird von vielen Baukästen in unterschiedlichster Art und Weise angeboten - Achte aber insbesondere darauf, dass die Lösung auch den für dich geltenden rechtlichen Anforderungen entspricht! Anderenfalls kannst du zwar Artikel verkaufen, befindest dich aber immer in Gefahr, eine Abmahnung zu riskieren. Tipp: Jimdo arbeitet eng mit Trusted Shops (Online Shop Gütesiegel) zusammen und sorgt so für eine e-Commerce Basis, die auch der deutschen Rechtssprechung entgegenkommt.

Bist du Einsteiger oder Fortgeschrittener?

Wenn du noch nie ein Webseite erstellt hast und nun deine ersten Schritte machen möchtest, ist ein Homepage Baukasten sinnvoll, der nicht zu viele Optionen bietet.

So kannst du dich ganz auf das Wesentliche - Präsenz im Internet und Inhalte - konzentrieren und kommst schnell zu guten Ergebnissen. 

Wenn du schon eine sehr genaue Vorstellung deiner Webseite hast - oder schon öfters mit Website-Baukästen bzw. CMS-Lösungen gearbeitet hast, dann kommt für dich eventuell auch ein Anbieter in Frage, der viele Optionen anbietet. Sei aber dennoch vorsichtig mit dem Einsatz sämtlicher Einstellungen und achte immer auf einen durchgehenden roten Faden - sowohl inhaltlich als auch optisch.

Wie wichtig ist dir Hilfe und Support?

Alle Baukasten Anbieter bieten eine Online Hilfe und Support per e-Mail an - jedoch unterscheiden sich Umfang und Qualität.

Insbesondere als Einsteiger und für die Erstellung deiner ersten eigenen Webseite kann der Unterstützung wichtig werden - sei es durch individuellen Support per e-Mail oder persönliche Unterstützung als auch durch umfangreiche Erklärungen in der Online Hilfe zum Baukasten.

Wenn du dich für einen Baukasten entscheidest, achte auch darauf, wie umfangreich der Hilfe-Bereich ist - und ob dieser dir Fragen umfangreich beantwortet - und ob du Hilfe bekommen kannst, solltest du einmal gar nicht weiter kommen oder sehr individuelle Wünsche haben.

Tipp: Jimdo bietet mit dem Jimdo Expert Programm eine Plattform für Agenturen und Freelancer, die dir von der vollständigen Webpräsenz bis zu kleinen Anpassungen wirklich individuelle und persönliche Unterstützung geben können. 

Domains und Mails

Deine eigene Webseite soll natürlich auch unter einer eigenen Domain erreichbar sein. Domains kannst du eigentlich bei jedem Homepage Baukasten zu deiner Webseite hinzu buchen. Achte dabei auf das Preismodell. Nicht immer ist eine eigene Domain inklusive - oder wird nur für das erste Jahr als Inklusiv-Domain angeboten. 

Ebenfalls ist es nicht bei allen Anbietern selbstverständlich, dass zu einer Domain auch e-Mail Konten angeboten werden. Teilweise musst die e-Mail Konten gesondert kaufen.

In den Testberichten zu den einzelnen Anbietern habe ich dies entsprechend erwähnt.

Kosten einer Homepage

Mit vielen Homepage Baukästen kannst du eine kostenlose Homepage erstellen. Allerdings erhältst du dann keine eigene Domain, sondern eine Adresse der Form meine-seite.anbieter.de. Möchtest du eine eigene Domain mit deiner Webseite nutzen, so entstehen entsprechend Kosten. 

Dieses gängige Geschäftsmodell nennt sich "Freemium" - als Kombination von "Free" und "Premium". Das Basisprodukt - der Baukasten ist zunächst kostenlos - möchtest du es aber umfangreicher nutzen, so entstehen entsprechende Kosten für die einzelnen Tarife und Erweiterungen. Hier heißt es Augen auf! In den Testberichten habe ich auf die wichtigsten versteckten Kosten hingewiesen.

Die Preise für die Bezahl-Pakete bei den verschiedenen Baukästen belaufen sich im Schnitt auf 5,- bis 25,- Euro im Monat, wobei das Basispaket in den meisten Fällen für eine Webseite ausreichend ist. Die höherpreisigen Tarife dienen der Erstellung eines Online-Shops und sind von dessen Umfang abhängig.

Wenn du deine Webseite selber erstellst, erwarten dich lediglich die Kosten für den gewählten Baukasten zuzüglich gewählter Erweiterungen und möglicherweise Fotos. Kosten für die Erstellung der Seite selbst fallen nicht an. Anders ist dies natürlich, wenn du eine Agentur beauftragst. (Siehe auch Blog-Artikel "Selbermachen oder Agentur beauftragen")

Und jetzt?

Dieser Blogartikel gibt dir einen kurzen Einblick, welche Faktoren du beachten solltest - aber probiere es am besten selber aus und fange einfach an. Die kostenlosen Einstiegspakete der Baukasten Anbieter ermöglichen dir einen entspannten Test und du kannst dann für dich entscheiden, mit welchem System du dich wohl fühlst.

0 Kommentare
Mai 24, 2016 By Tobias